Der Ablauf einer Beurkundung

Mit dieser Information möchten wir Ihnen den Ablauf einer Beurkundung bei uns im Büro vorstellen.

1. DIE VORBEREITUNG

Um Ihren Besprechungstermin mit uns bestmöglich vorbereiten zu können, benötigen wir schon vor dem Termin möglichst alle Informationen.

Im Downloadbereich finden Sie unsere Formulare, die alle notwendigen Angaben für die Vorbesprechung erfragen. Sie können uns das ausgefüllte und unterschriebene Formular gern vorab per Mail oder per Post an unser Notariat senden.

2. DIE VORBESPRECHUNG

Die Vorbesprechung findet telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch in unserem Notariat statt. In diesem Termin besprechen Sie mit dem Notar Ihre konkreten Wünsche für die vertraglichen Regelungen. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten der vertraglichen Gestaltung auf und Sie können alle Fragen persönlich klären.

3. DER ENTWURF

Auf der Basis der Vorbesprechung wird dann Ihr individueller Vertragsentwurf erstellt, den Sie innerhalb weniger Tage erhalten. Bitte lesen Sie sich den Entwurf in Ruhe durch und wenden Sie sich bei Fragen jederzeit gern an uns.

4. DIE ABSTIMMUNG

Alle Beteiligten des Vertrages haben nach dem Erhalt des Entwurfs ausreichend Zeit zur Prüfung. Es ist wichtig, dass Sie uns Ihre Änderungs- und Ergänzungswünsche rechtzeitig vor dem Beurkundungstermin miteilen. Der geänderte Entwurf wird dann zur Kontrolle noch einmal an alle Beteiligten geschickt.

Wenn alle Vertragsbeteiligten mit dem Entwurf einverstanden sind, vereinbaren wir gern mit Ihnen einen Termin für die Beurkundung des Vertrages. Sollten im Beurkundungstermin noch erhebliche Änderungen gewünscht werden, kann dies dazu führen, dass der Beurkundungstermin vertagt werden muss. Das ist für die Beteiligten umständlich und kann durch eine gute Vorbereitung vermieden werden.

5. DIE BEURKUNDUNG

Der Beurkundungstermin beginnt mit der Feststellung der Personalien. Bitte bringen Sie unbedingt gültige Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass) mit.

Der gesamte Vertragstext wird den Beteiligten von dem Notar vorgelesen. Das ist gesetzlich vorgeschrieben und stellt sicher, dass alle Beiteiligten den Inhalt des Vertrages zumindest einmal gehört haben. Der Notar erläutert alle wesentlichen vertraglichen Regelungen und beantwortet Ihre Fragen. Damit Sie konzentriert der Beurkundung folgen können und nicht abgelenkt werden, lassen Sie - sofern möglich - bitte kleine Kinder und Hunde zu Hause. Alle Beteiligten müssen während der Beurkundung dauerhaft anwesend sein. Wenn ein Beteiligter die Beurkundung verlassen muss, kann die Beurkundung erst nach der Unterbrechung  fortgesetzt werden. Bei längeren Untebrechungen muss der Berkundungstermin ggf. abgebrochen und verlegt werden. Zum Abschluß der Beurkundung wird der Vertrag von den Beteiligten und dem Notar unterzeichnet.

6. AUSFERTIGUNG UND ABSCHRIFTEN

Nach der Beurkundung verbleibt das Original der Urkunde mit den Originalunterschriften der Beteiligten in der Urkundensammlung des Notars. Die Beteiligten erhalten einfache und beglaubigte Abschriften bzw. Ausfertigungen der Urkunde.

7. VOLLZUG UND ABWICKLUNG

Wir kümmern uns nun um die komplette Vertragsabwicklung. Für Fragen stehen wir Ihnen natürich auch während der Abwicklung gern zur Verfügung.

 

Büroöffnungszeiten

Montag - Donnerstag

09:00 - 17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 13:00 Uhr

 

Beurkundungstermine finden ausschließlich nach Vereinbarung statt!

 

Telefonsprechzeiten

Montag

09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag

09:00 -12:00 und 15:00 -17:00 Uhr

Donnerstag

09:00 -12:00 und 15:00 -17:00 Uhr

Freitag

09:00 - 12:00 Uhr